bild

Investieren Sie in Ihre unternehmerische Zukunft!


Betriebliche
Krankenversicherung

  • Mitarbeiter binden

  • Fachkräfte rekrutieren

  • Sozial engagieren

Was müssen Sie als Unternehmen, bei der arbeitgeberfinanzierten betrieblichen Krankenversicherung, beachten und welche Vorteile ergeben daraus?


Alle Angaben sind in ihrer Darstellung ganzheitlich betrachtet, um das Thema Arbeitgeberfinanzierung, der betrieblichen Krankenversicherung, genauer darzustellen.


1.) Welche Punkte sollten Unternehmen bei einer Arbeitgeberfinanzierung, der betrieblichen Krankenversicherung, beachten?


Neben der Arbeitgeberfinanzierung der betrieblichen Krankenversicherung existieren noch zwei weitere Finanzierungsarten.

Das sind die Arbeitgeberteilfinanzierung und die Arbeitnehmerfinanzierung.

Durch die arbeitgeberfinanzierte der betriebliche Krankenversicherung haben Arbeitnehmer viele Vorteile. Diese spiegeln sich einerseits in der Einführung einer kostenlosen Krankenzusatzversicherung wieder und gleichzeitig durch die starke Verbesserung der Gesundheitsversorgung, indem der gesetzliche Krankenversicherungsschutz, dem Niveau einer privaten Krankenversicherung gleichgesetzt wird.

Als weiterer Pluspunkt ist zu sehen, dass das Unternehmen durch eine arbeitgeberfinanzierte betriebliche Krankenversicherung, innerhalb einer abgeschlossenen Gruppenversicherung, den Arbeitnehmern, die Möglichkeit gibt, keine Gesundheitsprüfung durchlaufen zu müssen und ebenfalls Wartezeiten dadurch ausgeschlossen werden können.

Der Arbeitgeber hat bei der Arbeitgeberfinanzierung der betrieblichen Krankenversicherung eine große Auswahl an Leistungen, die er seinen betrieblichen Bedürfnissen anpassen kann. Dabei kann das Unternehmen ein Gesundheitsvorsorgepaket schnüren, das dem Arbeitgeber, sowie dem Arbeitnehmer, die höchstmögliche Vorsorge bietet.

Zu den Leistungsbausteinen bei einer arbeitgeberfinanzierten betrieblichen Krankenversicherung gehören, wie bei allen anderen Finanzierungsarten, z.B...

  • Krankentagegeld, das im Bedarfsfall ausbezahlt wird und den Patienten während des Krankenhausaufenthaltes, z.B. die anfallenden Nebenkosten ersetzen kann oder bei längerem Ausfall, die entstehende Lohnminderung ausgleicht.

  • Selbst das Pflegetagegeld ist mit unter einer der wichtigsten Leistungen. Denn der Arbeitnehmer kann durch z.B. einen Arbeitsunfall eine längere Betreuung durch einen Pflegeeinsatz benötigen.

  • Der Reiseschutz bietet dem Arbeitgeber im Ausland eine gewisse Grundsicherheit, dass der Arbeitnehmer bei leichteren Erkrankungen, auch auf seiner Dienstreise zur Verfüung steht. Denn Sie sorgen durch die betriebliche Krankenversicherung auch im Ausland dafür, dass der Arbeitnehmer im Bedarfsfall die beste Gesundheitsversorgung erhält.

  • Die Leistung Sehhilfe, wird gerade am Arbeitsplatz benötigt, an dem gute Augen gefordert sind, um Unfäle zu vermeiden. Da liegt es nahe auch in diesen Bereich tätig zu werden.

  • Kosten für Zahnbehandlung oder Zahnersatz, sind auch in den letzten Jahren stark gestiegen. Ihr Arbeitnehmer wird sich freuen, wenn Ihm eine finanzielle Last genommen wird und er sich durch die freie Wahl von Leistungen die schnellstmögliche und beste Gesundheitsvorsorge leisten kann.

  • Die Leistungen des Heilpraktiker, mit seinen Heil- und Hilfsmitteln, sind so gut wie bei keiner gesetzlichen Krankenkasse ein Thema, obwohl wir wissen, das alternative Heilmethoden manchmal schneller zur Genesung führen können und in manchen Fällen es der letzte Ausweg ist, zu gesunden.

  • Gerade wenn es ernst wird und Sie einem stationären Krankenhausaufenthalt nicht ausweichen können, freuen wir uns über die bestmögliche Behandlung. Hierzu gehören z.B. auch die Behandlung durch den Chefarzt oder das stressfreie Liegen in einem Einzelzimmer.

  • Egal ob es um die ambulante Pflege oder den ambulanten langwierigen Einsatz von Therapien geht, beides führt zu einer schnelleren Genesung des Arbeitsnehmers.

Die Beiträge bei einer arbeitgeberfinanzierten betrieblichen Krankenversicherung, werden vollständig durch den Arbeitgeber finanziert. Dabei kann das Unternehmen die Zahlungen monatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich anweisen.

Je nach Zahlungsvereinbarung, ändert sich auch die Zahlungsfälligkeit. Monatszahlungen sind z.B. zum Ersten eins Monats zu begleichen. Jährliche Beiträge hingegen müssen immer im Voraus gezahlt werden, um einen Versicherungsschutz für die betriebliche Krankenversicherung zu erhalten.

Dabei ist auch wichtig zu wissen, dass der Arbeitgeber bei einer Arbeitgeberfinanzierung der betrieblichen Krankenversicherung, laut Versicherungsverhältnis, immer als Versicherungsnehmer gilt und der Arbeitnehmer als die hauptversicherte Person.

Es besteht bei der Arbeitgeberfinanzierung der betrieblichen Krankenversicherung die Möglichkeit, dass der Arbeitgeber für Familienmitglieder die Beiträge übernimmt. Hierzu ist er aber nicht verpflichtet.

Service
0911-23985060

Ihr Sofortkontakt

Mit speed
zur bKV

Ihr Schnellkontakt

In 6 Schritten
zur bKV!

Für Unternehmen

Unternehmen
Vorschlagen

Für Mitarbeiter

Wichtiger
Download

Ihr bKV Gespräch